Aktuelle Informationen

Informationen zur Bürgervision Adendorf 2020
vision2020.pdf
PDF-Dokument [248.7 KB]

Vortrag Fairtrade am 04.03.2020 ab 19:00 in der Bibliothek

Liebe Mitglieder des Bürgervereins,

 

gerne möchten wir Sie zu unserem nächsten Vortrag einladen.

 

Wie bereits berichtet ist Adendorf mit dem Titel „Fair Trade Kommune“ ausgezeichnet worden. Wir möchten Ihnen gerne anhand eines kurzweiligen Vortrages Informationen zum Thema:  Fairer Handel – was verbirgt sich dahinter – geben. Der Vortrag findet am 04.03. um 19.00 in der Bibliothek statt.

 

Fair - da geht noch viel mehr! 50 Jahre Fairer Handel in Deutschland - Erfolge und Herausforderungen

1970 gab es bundesweit Demonstrationen für einen gerechten Welthandel, hauptsächlich getragen von kirchlichen Jugendgruppen. In der Folge organisierten sich die ersten Fair-Handels-Importeure, so die Gepa, El Puente und Globo Fairtrade. Zu den ersten fair gehandelten Produkten zählten Kaffee aus Nicaragua und Jute-Taschen aus Bangladesh, mit dem Slogan "Jute statt Plastik!". Mitte der 70er Jahre existierten ein Dutzend Weltläden in Deutschland, heute sind es rund 850. Mitte der 90er Jahre entwickelte der Verein TransFair in Köln das Fairtrade-Siegel - um faire Produkte auch in Supermärkte, Discounter und die Gastronomie zu bringen. Dieses brachte die Umsatzentwicklung für fair gehandelte Waren erheblich voran. Für verstärkte Bewusstseinsbildung sorgen die von TransFair getragenen Kampagnen "Fairtrade-Towns" und "Fairtrade-Schools" bei.

Der TransFair-Referent Albert Röhl beleuchtet die Hintergründe der Entwicklung und geht auf Erfolge, Herausforderungen und Kritik am Fairen Handel sein. Dazu geht er auf Möglichkeiten ein, auf kommunaler Ebene für Fairtrade Flagge zu zeigen.

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zum regen Austausch mit dem Referenten.

Für die Organisation der Bestuhlung in der Bibliothek freuen wir uns über Ihre Anmeldung. Der Vortrag ist kostenfrei und auch Nichtmitglieder sind herzlich willkommen.

 

Adendorf soll Fairtrade Town werden

Die Vorsitzende des Bürgervereins Adendorf, Gundula Meyer, regte auf der Ratssitzung der Gemeinde Adendorf am 25. August 2017 an, dass sich die Gemeinde um den Titel „Fairtrade Town“ bewerben sollte.

Was verbirgt sich hinter dieser Auszeichnung?

  • Fairtrade-Towns fördern gezielt den fairen Handel auf kommunaler Ebene und sind das Ergebnis einer erfolgreichen Vernetzung von Personen aus Zivilgesellschaft, Politik und Wirtschaft, die sich für den fairen Handel in ihrer Heimat stark machen. Und das nicht ohne Grund, denn das Thema fairer Handel liegt im Trend: In Deutschland wächst zunehmend das Bewusstsein für gerechte Produktionsbedingungen sowie soziale und umweltschonende Herstellungs- und Handelsstrukturen.

Auf kommunaler Ebene spielt der faire Handel in allen gesellschaftlichen Bereichen eine wichtige Rolle, zunehmend auch bei der öffentlichen Beschaffung.

Bürgermeister Thomas Maack sicherte zu, dass die Verwaltung die Voraussetzungen für die Zertifizierung als „Fairtrade-Town“ prüfen werde.

Rat berät über die Teilnahme an der Kampagne „Fairtrade-Town“

Auf der Ratssitzung des Gemeinderates am 06.04.2017 wird unter Tagesordnungspunkt 14 über die Teilnahme Adendorfs an der Kampagne „Fairtrade-Towns“ beraten.

Der Rat der Gemeinde Adendorf hat sich einstimmig dafür ausgesprochen, an der Kampagne „Fairtrade-Towns“ teilzunehmen. Als nächster Schritt wird eine Steuerungsgruppe gebildet, welche sich aus folgenden Personen zusammensetzt:

  • Für die Zivilgesellschaft: 1 Vertreter des Bürgervereins & 1 Vertreter der Kirche
  • Für die Wirtschaft: 1 Vertreter der Werbegemeinschaft
  • Für die Politik: 3 Vertreter aus dem Gemeinderat
  • Für die Politik: 3 Vertreter aus dem Gemeinderat

Erste Sitzung der Steuerungsgruppe

Am 23.05.2017 fand die erste Sitzung der Steuerungsgruppe „Fairtrade-Town“ statt. Auf der konstituierenden Sitzung wurde Frau Gundula Meyer (Bürgerverein) zur Sprecherin der Steuerungsgruppe benannt. Gemeinsam wurde auf der Sitzung besprochen, wie die Unterlagen für die Zertifizierung zusammengestellt werden. Ziel ist es, bis Ende des Jahres 2017 die Unterlagen für die Zertifizierung abgegeben zu haben. Insbesondere geht es hierbei um die Nachweise von Kooperationspartnern aus den Bereichen Zivilgesellschaft, Einzelhandel und Gastronomie, dass diese sich mit Produkten aus dem fairen Handel an der Kampagne beteiligen.

Bewerbungsunterlagen sind vollständig

Am 01.11.2017 trafen die letzten Nachweise der Kooperationspartner im Rathaus ein. Die Unterlagen für die Beantragung der Zertifizierung zur „Fairtrade-Town“ werden jetzt aufbereitet und in den nächsten Tagen an die Zertifizierungsstelle versandt. Interessierte Unternehmen und Personen, welche die Steuerungsgruppe zukünftig bei ihrer Arbeit unterstützen möchten, melden sich gerne bei der Sprecherin der Steuerungsgruppe Frau Gundula Meyer: info@buergerverein-adendorf.de

 

ERGÄNZUNG:

 

 

Im März 2019 erhielt Bürgermeister Thomas Maack endlich die gute Nachricht, dass die Kriterien für die Verleihung des Titels erfüllt sind. Am 13.11.2019 wurde die Auszeichnungsurkunde im Rahmen einer Feierstunde an Thomas Maack übergeben.

 

 

 

Liebe Mitglieder des Adendorfer Bürgervereins,

 

wir haben auf unserer Homepage eine neue Rubrik eingerichtet. Sie heißt: Adendorfer Bürger/innen suchen Gleichgesinnte.   (Adendorfer Kontakte)

Hier haben Sie die Möglichkeit, entweder auf die Suche nach Adendorfern zu gehen, die vielleicht das gleiche Hobby haben wir Sie, oder Sie suchen den/die vierte/n Mann/Frau zum Doppelkopf spielen oder vielleicht haben Sie sich ein Modellflugzeug gekauft und brauchen ein paar Tipps beim Zusammenbau. Umgekehrt besteht natürlich auch die Möglichkeit, Gleichgesinnte zu finden.

 

Senden Sie einfach eine Email an info@buergerverein-adendorf.de und schauen Sie, was passiert.

 

Herzliche Grüße

Gundula Meyer

1. Vorsitzende Bürgerverein Adendorf

Spammer im Gästebuch

Aus aktuellem Anlass sind wir leider gezwungen Einträge im Gästebuch oder Kommentare zu Veranstaltungen, die von Ihnen eingetragen werden, erst nach Prüfung freizuschalten.

Es wurden in letzter Zeit Einträge mit "wohlgemeinten" Inhalt eingetragen, die dort hinterlegte Webadresse verwies jedoch auf irgendwelche Webseiten mit pornografischen Inhalt.

Wie leider überall auf der Welt sind diese Machenschaften verantwortlich dafür, dass ehrliche Menschen unter ihnen leiden müssen.

Nächste Veranstaltung des Bürgervereins:

 

 

Alle Infos